Autorin Anna Loyelle. Foto: ©Michael Ladstätter

Kaffeepause – der gemütliche Schnack zum Thema Auftanken.

Kleine Auszeiten steigern unsere Kreativität. Aber wie geht Pause richtig? Nämlich so, dass wir auftanken, uns danach erholt und fit fühlen, unser Arbeitspensum mit frischer Kraft angehen?

Das möchte ich von meinen spannenden Gästen wissen.

 

Heute mit der Schriftstellerin Anna Loyelle

 

 

 

 

 

 

Liebe Anna,

Kaffee oder Tee?

Auf jeden Fall Tee. Schwarztee, ohne Milch, ohne Zucker. Früchte- und Kräutertee vertrage ich nicht. Dazu genieße ich entweder weiße Schokolade oder Butterkekse, oder, wenn ich ganz großes Glück habe, beides gemeinsam. Kaffee konnte mich noch nie begeistern, ich mag ihn nicht einmal riechen.

Was für ein Pausentyp bist du?

Dass ich regelmäßig Pausen mache, dafür sorgt meine Hündin Kira. Obwohl sie zusammengerechnet 20 Stunden am Tag schläft, unterbricht sie meinen Arbeitseifer mittels Einforderung von Kuscheleinheiten, Futter oder Spaziergängen. Diese Unterbrechungen nehme ich sehr gerne an.

Welche Art von Pausen sind für dich am erholsamsten?

Mit Kira auf dem Sofa kuscheln (ich bin inzwischen überzeugt, dass sie in Wahrheit eine Katze ist, kein Border Collie-Aussie-Mix) lenkt mich völlig von der Arbeit ab und gibt mir dadurch neue Energie. Auch das Spazierengehen mit ihr stärkt mich, ich kann durchatmen und Sonne tanken (manchmal auch Regen oder Schnee). Da ich am Fuße eines Berges lebe, befinde ich mich nach wenigen Schritten bereits mitten in der Natur.

Wo entspannst du am besten?

Entspannen und abschalten kann ich so richtig in meinem Massagestuhl, ein Hörbuch in den Ohren, Augen zu, Gedanken fliegen und mich durchkneten lassen …

Sonst noch einen Trick zum Thema „Auftanken“ auf Lager?

„Trick“ ist es keiner, aber was mir auch sehr guttut nach einem 12-Stunden Schreibtisch-Job (inklusive kleiner Kira-Unterbrechungen) und mir neue Energie gibt, ist die progressive Muskelentspannung nach Jacobson. Ich vertiefe mich dann völlig in die Anweisungen, setze die Übungen, so gut es mir möglich ist, um und fühle mich dabei frei von jedem Stress, frei von jeglichem Druck, Termine und Deadlines werden ausgeblendet. Danach fühle ich mich gestärkt, gelockert und voller positiver Energie.

Vielen Dank!

Anna Loyelle ist verheiratet, zweifache Mutter und lebt im wunderschönen Bergland Tirol. Sie schreibt Jugendromane, Erotikgeschichten und Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres. Hinter dem Pseudonym Anna Loyelle verbirgt sich die Gründerin und Herausgeberin des Tiroler Literaturmagazins „Schreib Was“ Andrea Kammerlander.

Mehr über Anna Loyelle: www.anna-loyelle.at